Landscape

Würde der Konsummensch überhaupt noch aus dem Haus bw. in die Natur gehen?
Wenn dieser Konsummensch nicht vorher irgendwelche technischen Geräte, Outdoorklamotten usw. konsumiert hätte?
Um sich danach dann das Konsumierte in irgendwelchen digitalen Netzwerken gegenseitig zu zeigen?
Die extremere Varainte des Homoöconomicus sind dann Diejenigen, die ein Geschäft aus allem machen?
Ob das dauernde Konsumieren und Verkaufen eine Krankheit ist, will ich hier nicht Beurteilen?
Eine Entfremdung vom wahren Sein der menschlichen Natur, ist das dauernde Kaufen und Verkaufen aber schon.
Das was mensch als Arbeit bezeichnet, ist meistens noch idiotischer.
Wahrscheinlich wüßte Mensch ohne irgendwelchen technischen Schnickschnack gar nicht, wieso ´sich mensch in der
Natur überhaupt aufhalten sollte?
Das mensch selber Natur ist, hat der Konsummensch ja leider vergessen.
Es gibt also den Arbeitsmenschen im kapitalistischen Hamsterrad und den Konsummenschen in der sogenannten
Freizeitindustrie. - Gibt´s noch irgendwelche Alternativen?
Warum die Konsumwelt nicht Jeder und Jede gut findet?
Woher soll ich das wissen?
Vielleicht bin ich ja ein Mutant?
G.F.